Ein Fan von Gemüsebrühe war ich eigentlich nie, da die handelsüblichen Sorten auch meist meinen Geschmack nicht treffen. Bei der HCG-Stoffwechelskur ist es nicht ganz leicht Geschmack ins Essen zu bringen, daher habe ich nach Alternativen gesucht. Die meisten gekauften Produkte enthalten außerdem leider fast ausnahmslos unerlaubte Zusatzstoffe (Hefe oder Zuckerarten). Ich habe zumindest noch keine gefunden, die ich sowohl von den Inhaltsstoffen als auch geschmacklich empfehlen könnte. Daher habe ich diese universelle Würzpaste selbst hergestellt und nutze sie inzwischen für fast jedes Gericht. Selbst für alle Familienrezepte. Mit Salz konserviert und im Kühlschrank aufbewahrt hält sie sich ca. 6 Monate, so dass sich die Mühe auf jeden Fall lohnt.

 

Rezept drucken
Würzpaste selbst gemacht – schlägt jede gekaufte Gemüsebrühe
Stimmen: 7
Bewertung: 4.29
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 45 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 45 Minuten
Portionen
Zutaten
Stimmen: 7
Bewertung: 4.29
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das Gemüse (Sellerieknolle, Stangensellerie, Lauch und die Möhren) waschen, putzen und in Stücke schneiden, so dass sie in die Küchenmaschine passen.
  2. Die Zwiebeln schälen und halbieren und den Knoblauch häuten. Die Petersilie nur waschen
  3. Zum Zerkleinern der Zutaten kannst du eine Küchenmaschine deiner Wahl nehmen.
  4. Ich habe meine Kitchenaid genutzt und alles zuerst mit der Gemüsetrommel des Gemüseschneidezubehörs grob geraspelt und danach die Masse noch mal durch den Fleischwolfaufsatz (kleiner Durchlass) gedreht, so dass das Gemüse fein geschnitten, aber noch etwas körnig ist.
  5. Die Petersilie habe ich erst in der Fleischwolfrunde mit durch gedreht.
  6. Danach die Rohmasse wiegen und die entsprechende Menge Salz berechnen. Pro 100g Gemüsemasse kommen 12 g Salz dazu. Das kann auch etwas mehr sein, wenn es kräftiger sein soll, aber auf keinen Fall weniger, da eine bestimmte Konzentration erreicht werden muss, um die Konservierung zu gewährleisten.
  7. Bei mir sind letztendlich 960g Rohmasse entstanden. Ich habe 120g Salz dazu gegeben.
  8. Jetzt die Masse auf 4-5 sehr gut gereinigte Gläser (sehr heiß auswaschen oder auskochen) mit Schraubverschluss verteilen und in den Kühlschrank stellen.
Rezept Hinweise

Kalorien gesamt: ca. 305 kcal/960 g, 1 gehäufter TL, ca. 20 g hat ca. 6 kcal.
Für ein Gericht werden ca. 1/2 bis 1 TL zum Würzen benötigt.

Tipp: Die Paste immer mit einem sauberen Löffel entnehmen, um eine Verunreinigung zu vermeiden und damit die Haltbarkeit zu gewährleisten.

Hinweis: Die Würzpaste hält sich auf jeden Fall bis zu einem halben Jahr im Kühlschrank. Sollten dann noch Bestände übrig sein, einfach nachschauen, ob Schimmel da ist oder nicht.