Die HCG-Stoffwechselkur

Informationen zum Ablauf, zum Ernährungsplan und den erlaubten Lebensmitteln

Mit der HCG-Stoffwechselkur nach Dr. Simeons kannst Du schnell und effektiv Erfolge erzielen – und Dein Gewicht nachhaltig reduzieren. Profitiere von meinen eigenen Erfahrungen, wie Du die Kur ohne kostspielige Programme selbst zuhause durchführen kannst.

Die vier Phasen der HCG-Stoffwechselkur

Die HCG-Stoffwechselkur wird in mehreren Phasen durchgeführt, die aufeinander aufbauen. Die wichtigste Phase ist die Phase 2, in der nennenswert Gewicht reduziert wird. Aber auch die anderen Phasen sind entscheidend für einen dauerhaften Erfolg und legen den Grundstein für die Umstellung Deiner Ernährungsgewohnheiten.

Z

Phase 1: Ladetage

Zwei Tage Essen ohne schlechtes Gewissen.

Z

Phase 2: Diätphase

21 Tage Diätphase – Essen nach Plan mit erlaubten Lebensmitteln.

Z

Phase 3: Stabilisierungsphase

21 Tage Stabilisierung – Gewicht halten.

Z

Phase 4: Austestungsphase

Integration von weiteren Lebensmitteln in die Ernährung.

Vorbereitung:

Um die HCG-Stoffwechselkur durchzuführen ist es zunächst erst mal wichtig, dass du dich umfassend über den Ablauf informierst, um einen guten Einstieg zu finden und keine Ernährungsfehler zu machen. Denn manchmal liegt die Tücke im Detail und du hast nicht den vollen Erfolg, den du damit erreichen kannst. Also lies dir zunächst diese Seite komplett durch oder schaue zusätzlich in die Buchempfehlungen.

Wenn du fest entschlossen bist, suche dir einen passenden Termin bzw. Zeitraum zum Start. Das ist manchmal nicht so einfach, da es doch erstaunlich viele Feierlichkeiten gibt. Du erhöhst deine Erfolgschance, in dem die Kur in einen Zeitraum legst, in dem möglichst wenig los ist. So tappst du nicht in die klassischen Appetitfallen.

Plane vorab noch einen Zeitraum ein für die Bestellung der Globuli und Nahrungsergänzungsmittel sowie für einen nützlichen Lebensmittelvorrat, damit du immer etwas zu Hause hast, falls es mal schnell gehen muss.

Notiere dein Ausgangsgewicht und die wichtigsten Körpermaße, bevor du in die Ladetage einsteigst. So kannst du genau deinen Gewichtsverlust und deinen angenommen Umfang verfolgen. Das motiviert ungemein!

Phase 1: Ladetage (2 Tage):

Die HCG-Stoffwechselkur beginnt mit den sogenannten Ladetagen, diese sind wichtiger als man denkt und vor allem für die meisten relativ schwer umzusetzen, da der Gedanke „jetzt kann ich plötzlich mal alles essen“ bei den meisten auch Ängste auslöst, am nächsten Tag wieder zu viel auf der Waage angezeigt zu bekommen, wo man doch eigentlich um jedes Pfund ringt. Das wird auch so sein, jedoch wirst du diese „schnell“ zugenommen Kilos aber auch genauso schnell wieder los.

In dieser Phase beginnst du auch schon mit der Einnahme der HCG-Globuli (Morgens, Mittags und Abends je 5 Globuli).

Die Ladetage sind sehr wichtig, da sie die Grundlage bilden, um möglichst ohne Hunger, durch die ersten Tage der HCG-Stoffwechselkur zu kommen. Die Kalorienmenge an diesen Tagen sollte tatsächlich zwischen 3.000 bis 4.000 kcal liegen.

Deshalb noch mal der Tipp, genieße diese zwei Tage in vollen Zügen und mache dir keine Gedanken über eine Gewichtszunahme!
Verwöhne dich mit einem Besuch in deinem Lieblingsrestaurant und genieße es einfach! So gelingt dir der Einstieg am besten.

Phase 2 – Diätphase (21 Tage):

Die jetzt folgende „strenge Diätphase“ dauert 21 Tage und kann problemlos auf 42 Tage verlängert werden. Nach der Originaldiät werden insgesamt 500 kcal am Tag gegessen, verteilt auf 2-3 Mahlzeiten am Tag. Es gibt inzwischen auch viele Varianten, die davon abweichen.

Auch ich habe mir meine eigene Variante geschaffen, die zwischen 500 bis max. 700 kcal am Tag liegt. Und auch in geringen Menge Milchprodukte enthält.

Die größten Erfolge erzielt man, wenn man sich streng an die 500 kcal-Regel hält. Allerdings ist das Durchhalten genauso wichtig und manchmal sind es eben ein paar Kalorien mehr, die das erreichen.

Wichtig ist aus meiner Erfahrung, dass man sich ausschließlich an die erlaubten Lebensmittel hält und hier keinerlei Ausnahmen macht.

Der Tagesablauf ist immer gleich und sieht wie folgt aus:

Morgens:
Wiegen
1 x 5 HCG-Globuli
30 Minuten Pause
3 Kapseln (2.500 mg) MSM
2 Tabletten OPC
1 Tablette Vitamine A-Z
1 Kapsel Omega 3 (1000 mg)
ggf. Kaffee, Tee, ggf. Frühstück oder ein Apfel oder eine Grapefruit

Mittag:
1 x 5 HCG-Globuli
30 Minuten Pause
100g Protein plus Gemüse oder Salat

Nachmittag oder als Snack nach Bedarf:
1 saurer Apfel, eine halbe Grapefruit oder eine Handvoll Früchte (wenn noch noch zum Frühstück gegessen)
1 Knäckebrot/1 Grissini

Abends:
1 x 5 HCG-Globuli
30 Minuten Pause
3 Kapseln (2.500 mg) MSM (ggf. auch früher nehmen, da es evtl. spät am Abend nicht gut vertragen wird)
1 Kapsel Omega 3 (1000 mg)
30 Minuten Pause
100g Protein plus Gemüse oder Salat

Beim Frühstück kannst du frei entscheiden, ob du eins brauchst. Und auch, ob du eher die strenge Variante durchführen möchtest mit 500 kcal, dann wird es evtl. schwierig die Gesamtkalorien-Menge einzuhalten. Ausserdem sind bei dieser Variante auch nur 2 Hauptmahlzeiten erlaubt. Zum Frühstück sind dabei nur ein Apfel oder eine halbe Grapefruit vorgesehen. Ich bin aber auch gut mit einem herzhaften Eiweiß-Frühstück gefahren. Alternativ dazu kannst du als Frühstück auch einen Eiweiß-Shake trinken. Die Kalorien dafür müssen aber mit angerechnet werden.

Phase 3 – Stabilisierungsphase (21 Tage):

Ziel dieser Phase, die weitere 21 Tage andauert, ist das Gewicht zu halten! Dafür wird die eiweißhaltige Nahrung aus der Diätphase beibehalten und gesunde Fette dazu genommen. Am besten Olivenöl oder Kokosöl. Auch gute Kohlenhydrate sind möglich.

Weiterhin solltest auf alle zucker- und stärkehaltigen Lebensmittel (kein normales Brot, Kuchen, Pasta, Reis oder Kartoffeln) verzichten. Es versteht sich von selbst auch hier auf alle fertigen Speisen zu verzichten.

Achtung! Es werden keine Globuli mehr eingenommen. Die Einnahme der Vitalstoffe solltest du jedoch beibehalten, um den Diäterfolg zu sichern, da auch diese den Stoffwechsel anregen.

An den ersten beiden Tagen wird die bisherige Kalorienmenge (500 kcal) beibehalten. Die HCG-Globuli wirken in dieser Zeit noch nach.
Dieser Zeitraum ist wichtig, damit sich dein Körper auf das erreichte Gewicht einstellt.
Nach diesen zwei Tagen erhöhst du die Kalorienzufuhr schrittweise auf 1.000 bis ca. 1.200 kcal. Generell gibt es aber keine direkte Vorgabe zu Gesamtkalorienzahl, sobald du merkst, dass du zunimmst reagiere darauf.

Wiege dich weiterhin täglich, um dein Gewicht zu kontrollieren. Bei Abweichungen von einem Kilo reagiere sofort! 

Vorgehen:
Lass das Frühstück und das Mittagessen ausfallen und iss Abends ein Steak mit evtl. einem Apfel oder einer Tomate
Trinke viel!

Am nächsten Tag sollte sich das Gewicht normalisiert haben. Wichtig ist direkt zu reagieren und nicht erst am nächsten oder übernächsten Tag, denn so wird es umso schwieriger zu dem Gewicht zurück zu kehren.

 

Phase 4 – Austestungsphase (6 Monate)

Diese Phase dient der dauerhaften Stabilisierung des Gewichtes. Es versteht sich von selbst, dass man nicht gänzlich zu seiner ursprünglichen Ernährung zurück kehren kann (Zucker- und Kohlenhydratreich), ohne dass eine Gewichtszunahme die Folge ist. Dennoch kannst du auch wieder mehr „gute“ Kohlenhydrate in deine Ernährung einbauen.

Teste aus, was deinem Körper gut tut und lasse die Lebensmittel weg, auf die dein Körper mit einer Gewichtszunahme reagiert. 

Durch die Stoffwechselkur hast du hoffentlich ganz viele positive Erfahrungen gemacht und deine Essensmenge und die Art der Zusammensetzung schon umgestellt. Versuche weiterhin generell auf Weizenmehl und Zucker zu vermeiden.

Ich bin in dieser Phase in die ketogene Ernährung eingestiegen, auch „Low Carb – High Fat“ genannt und habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Der Vorteil liegt darin, dass du nicht den Eiweißanteil erhöhst, um die Kohlenhydrate zu ersetzen, wie das bei der normalen Low Carb-Varianten der Fall ist, sondern diese Anteile durch gesunde Fette ersetzt. Das ist zum einen schmackhafter und zum anderen lässt sich halbwegs gut in den Alltag integrieren, da es auch einigermaßen kantinen- und restauranttauglich ist. Fett erzielt einen guten Sättigungseffekt, daher kommt man auch ohne ein akribisches Zählen von Kalorien aus.

Erlaubte Lebensmittel

Alle erlaubten Lebensmittel für die HCG-Stoffwechselkur habe ich hier für dich zusammen gestellt:
Übersicht

Hackfleisch mit rotem Spitzkohl – leicht scharf

Ich liebe Spitzkohl, besonders im Herbst und Winter. Geschmacklich nimmt sich der rote Spitzkohl fast nichts mit dem Weißem, vielleicht schmeckt er etwas rotkohliger, aber farblich ist er doch ein Hingucker. Beide Sorten Spitzkohl schmecken aber insgesamt milder als...

Himbeereis mit Vanille – sommerlich leicht & so lecker

Wenn der Süßhunger kommt, wirkt diese Erfrischung wunder! Du brauchst nur Quark und einige Tiefkühlbeeren auf Vorrat. Im Handumdrehen kannst du daraus ein kleines Dessert zaubern. Macht total glücklich und passt in jedes Diät.Himbeereis mit...

Wilder Lachs auf würzigem Sardellen-Blattspinat

Mit dem Sardellen-Spinat bekommt ihr eine weitere leckere Gemüsebeilage für ein Fischgericht. Der Spinat schmeckt nicht mehr langweilig, sondern harmoniert bestens mit Knoblauch und den Sardellen. Keine Angst die Sardellen schmecken auch nicht vor. Über den Wildlachs...

Würzpaste selbst gemacht – schlägt jede gekaufte Gemüsebrühe

Ein Fan von Gemüsebrühe war ich eigentlich nie, da die handelsüblichen Sorten auch meist meinen Geschmack nicht treffen. Bei der HCG-Stoffwechelskur ist es nicht ganz leicht Geschmack ins Essen zu bringen, daher habe ich nach Alternativen gesucht. Die meisten...

Surf & Turf mit frischem Brokkoli – lecker trifft lecker

Eines meiner Lieblingsrezepte in meinem örtlichen Lieblings Beef Club. Das ist übrigens das einzige Restaurant, welches man auch während der HCG-Stoffwechselkur problemlos besuchen kann, da hier das frische Fleisch auf dem Holzkohlengrill – also fettfrei – zubereitet...

Saftiges Rinderfilet mit Selleriepüree

Ganz frisches Rinderfilet vom Metzger trifft gemüsiges Selleriepüree! Zusammen ergeben sie eine unschlagbare Kombination. Gut, der Broccoli könnte dem Sellerie noch den Rang ablaufen. Das macht er aber schon in einem anderen Rezept. Die eingelegten grünen...

Luftiges Low-Carb-Brot mit Bärlauch

Mal wieder ein Versuch eines Low Carb Brotes, der sich sehen lassen kann, aber noch nicht das Optimum ist. Es ist auch eher zufällig mit vorhandenen Zutaten entstanden. Da gerade Bärlauchzeit ist, haben auch ein paar Blättchen den Weg in den Teig gefunden. Durch die...

Würziges-Senf-Dressing – perfekt für alle Salate

Mein liebstes Dressing für einen Eisberg-Salat mit Thunfisch. Schmeckt mit der selbstgemachten Würzpaste noch besser als mit gekaufter Gemüsebrühe, da sie sich geschmacklich gut mit den anderen Zutaten verbindet und nicht...

Zoodles mit Thunfisch-Soße

Dieses Rezept lässt sich wieder ganz einfach aus Vorräten kochen. Thunfisch aus der Dose und  Zucchini aus dem Gemüsefach bzw. im Sommer sogar aus dem Garten. Das kocht sich so schnell, dass es in 10 Minuten auf dem Tisch steht.Zoodles mit...

Wildlachs mit Gremolata an Pak Choi

Pak Chor bringt mal etwas Abwechslung in die Gemüsebeilage. Beschreiben kann man ihn als eine Mischung aus Chinakohl und Mangold. Er passt prima zum Wildlachs und schmeckt mir im Ganzen leicht gedünstet am besten. Die Gremolata verfeinert den Lachs und bringt Frische...

Historie der HCG-Stoffwechselkur

Kostenlose Rezepte und Tipps per E-Mail

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Vielen Dank für deine Anmeldung!