Rote Beete ist sehr gesund, weil sie viele Vitamine und Ballaststoffe mitbringt. Vor allem Kalium, Eisen, Vitamin C und B-Vitamine machen die Knollen für unsere Gesundheit interessant. Diese bleiben am besten erhalten, wenn du frische Knollen nimmst und diese beim Kochen nicht schälst. Die kannst aber auch die fertig gekochte nehmen (aus der Packung im Gemüseregal, nicht aus die eingelegte aus dem Glas). Rote Beete bringt mit 6,1 g (frische Knollen, die gekochten haben 10,8 g) einen erhöhten Kohlenhydratanteil mit und sollten daher in der Diätphase nur selten verwendet werden. Mit Roter Beete bringst du aber auf jeden Fall mal Abwechslung auf den Teller, nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich. Mit etwas Zitronenabrieb schmeckt es noch leckerer und herrlich frisch. Das passt auch gut im Winter. In der Stabilisierungsphase kannst du sie jederzeit genießen und statt Hüttenkäse auch Schafskäse verwenden.

Rezept drucken
Rote Beete mit Hüttenkäse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die rote Beete in einen Topf mit Wasser geben, so dass sie bedeckt sind. Insgesamt 30 Minuten kochen lassen. 5 Minuten vor Kochende Salz zugeben.
  2. Die gekochte rote Beete schälen und in feine Scheiben schneiden. Entweder mit einem scharfen Messer oder mit einer Reibe, die eine breite Schnittfläche hat. Oder alternativ die gekochte rote Beete aus der Packung nehmen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Scheiben auf einem Teller verteilen und mit etwas Essig beträufeln und leicht salzen. Danach den Hüttenkäse darüber verteilen.
  4. Die Bio-Zitrone gut waschen und die Schale mit einer feinen Reibe über dem Hüttenkäse abreiben.
Rezept Hinweise

Guten Appetit!

Gesamtkalorien: 141 kcal bei rote Beete frische Knollen und 187 kcal bei gekochter roter Beete aus der Packung