Diese Rezept habe ich beim Stöbern durch „Ofelias – Der Geschmack Brasiliens“ entdeckt. Ofelia – eine in Brasilien berühmte Köchin stellt dort die gängigen Rezepte verschiedener Regionen Brasiliens vor. Die meisten einfach und unprätentiös. Das gefällt mir vor allem als Fischfan. Fischbrot klingt auf deutsch etwas profan – hat aber alle meine Erwartungen übertroffen. Um es für die Stabilisierungsphase tauglich zu machen, habe ich das Rezept noch etwas abgewandelt. Statt Semmelbrösel habe ich gemahlene Mandeln verwendet. Eine Variante mit Kokosraspeln werde ich demnächst auch noch mal probieren, denn das passt sicher auch ganz hervorragend zum Fisch.
Das „Brot“ schmeckt einfach so klasse, ohne etwas – einfach warm essen, wenn es aus dem Ofen kommt oder kurz vor dem Essen noch mal im Toaster aufbacken. Ist auch absolut als Mitbringsel für eine Party tauglich.

Rezept drucken
Pão de peixe – Fischbrot aus Brasilien
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Zutaten
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Fisch auftauen (ggf. kurz unter lauwarmes Wasser halten) und in kleine Stücke schneiden.
  2. Den Schnittlauch und die Petersilie ganz fein schneiden bzw, hacken.
  3. Die Zitrone auspressen.
  4. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit einem Stabmixer etwas pürieren, so dass es etwas feiner wird.
  5. Eine Brotbackform mit etwas Pflanzenöl oder Butter einfetten
  6. Backofen vorheizen und bei starker Hitze (220 Grad) für ca. 35 Minuten backen. Damit es nicht zu schnell sehr braun wird, mit Albfolie abdecken.
  7. In Scheiben schneiden und servieren. Nach Belieben kalt oder warm.
Rezept Hinweise

Gesamtkalorien: 1.936 kcal/Brot. Bei 14 Scheiben ca. 139 kcal/Scheibe.

Anmerkung: Die Butter kann auch gegen Pflanzenöl ersetzt werden. Das Tilapia- auch gegen Pangasius-Filet (das geht fast noch besser, da es nicht so fest ist).