Ich liebe Fisch und Meeresfrüchte in allen Variationen. Vor allem im Sommer. Leider bekommt man sie meistens nur ins südlichen Ländern wirklich frisch, daher nutze ich meistens die Tiefkühlvarianten, die aber auch ganz passabel sind. Mit den Zucchini als Spaghetti schmecken sie mir am besten. Wenn man die Zucchini am Schluss nur in der Pfanne noch etwas durch schwenkt und kurz ziehen lässt bleiben sie auch schön knackig. Alternativ, wenn du es eher weicher magst, kannst du sie auch kurz in Wasser mit Gemüsebrühe oder meiner Würzpaste für ca. 1-2 Minuten blanchieren.

 

Rezept drucken
Meeresfrüchte auf Zucchini-Spaghetti
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Meeresfrüchte in ein Sieb geben. Mit lauwarmen Wasser abspülen und etwas antauen lassen.
  2. Die Tomaten waschen und achteln. Die Zucchini mit einem Spiralschneider in Spaghetti (schmalere Seite) schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken. Alles beiseite stellen.
  3. Die Schalotte und den Knoblauch schälen, halbieren, fein würfeln und in eine Pfanne geben. Kurz anbraten bis sie glasig sind.
  4. Die Meeresfrüchte dazu geben und mitgaren lassen. Wenn die Flüssigkeit weg ist, mit dem Zitronensaft ablöschen. Ggf. noch etwas Wasser dazu geben und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Tomaten dazu geben und mitgaren lassen. Nach da. 5 Minuten die Zucchini dazu geben und auf kleinerer Pfanne dünsten lassen bis sie etwas beweglicher sind. Ggf. etwas Wasser zugeben.
  6. Em Schluss alles auf einen Teller geben und mit Zuchini bestreuen. Ggf. nachwürzen, wenn Salz und Pfeffer fehlt.
  7. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Gesamtkalorien: 153 kcal/pro Portion

Produkt-Tipp: Der Spiralschneider von Gefu hat den Vorteil, dass man zwei Breiten scheiden kann: Spaghetti oder Bandnudeln.