Hmmm lecker. Ich liebe ja leckere Hausmannskost und endlich habe ich es mal geschafft, eine hcg-taugliche Roulade zu kochen. Meine Oma machte damals die besten Rouladen der Welt, daher liebe ich sie. Die HCG-Rouladen waren immerhin so lecker, dass sogar 2 direkt aus dem Topf stibitzt wurden. Sie sind also auch durchaus familientauglich. Ausserdem lassen sie sich perfekt vorbereiten und einfrieren. Achte beim Fleisch darauf, dass es mager ist und schneide alles Fett gründlich ab. Ich habe zwei große Rouladen gekauft, die ich dann halbiert habe, um 4 Stück zu bekommen. Den Rotkohl habe ich etwas knackiger gelassen und nicht angebunden, so dass es eher ein bissfestes Gemüse war. Du kannst es aber auch länger kochen und dann wie die Soße mit Bindobin anbinden.

Rezept drucken
Klassische Rinderroulade mit Rotkohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 30 Min.
Portionen
Zutaten
Für die Rinderrouladen
Für den Rotkohl
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 30 Min.
Portionen
Zutaten
Für die Rinderrouladen
Für den Rotkohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Für die Rouladen
  1. Die Rouladen mit Wasser abspülen und mit einem Küchentuch trockentupfen.
  2. Die Schalotte abziehen und der länger nach vierteln. Die beiden sauren Gurken halbieren.
  3. Danach die Rouladen halbieren, so dass 4 gleich große Stücke entstehen. Die müssen sich aber nach der Füllung noch zu einer Rolle formen lassen. Wenn sie zu klein sind, halbiere sie evtl. nicht.
  4. Die Rouladen auf einen Teller legen. Von einer Seite (innen) salzen und den Senf auf dieser Innenseite ebenfalls verteilen. Jeweils eine zwei halbe saure Gurken und ein Viertel der Zwiebel hineingeben und dann zu einer Rolle formen.
  5. Die Roulade mit einer Rouladennadel oder mit Küchenbindfaden haltbar zusammenbinden, so dass nix rausfält.
  6. Danach etwas Wasser in einen Schnellkochtopf geben (wenn zur Hand, sonst dauert die Garzeit länger), die Rouladen hineingeben und mit großer Hitze von allen Seiten anbraten lassen. Aufpassen, dass sie nicht anbrennen und immer wieder etwas Wasser dazugeben.
  7. Zum Schluss den Tomatenmark mit in den Topf geben und kurz anrösten lassen. Danach soviel Wasser dazu geben, dass die Rouladen bedeckt sind.
  8. Im Schnellkochtopf 30 Min. kochen lassen. Ohne ggf. länger.
  9. Am Ende die Soße abschmecken, ggf. etwas Sojasauce oder Gemüsebrühe dazugeben und etwas abkühlen lassen, bevor du sie mit Bindobin anbindest.
  10. ca. 1-2 kleine Dosierlöffel vom Bindobin in einer halben Tasse kaltes Wasser einrühren und in die nicht mehr kochende (lauwarme) Soße geben. Danach die Soße unter rühren aufkochen lassen.
Für den Rotkohl
  1. Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen. Den ganzen Kohl vierteln. Und ein Viertel davon verwenden. Den Rest im Kühlschrank lagern, es lässt sich daraus auch prima ein Rohkostsalat oder ein Pfannengericht daraus machen.
  2. Den harten Stil in der Mitte entfernen. Den Kohl nochmals halbieren und in feine Streifen schneiden
  3. Den geschnittenen Kohl in einen Topf mit Wasser geben. Lobeerblatt, Essigessenz (musst du nicht extra verdünnen), etwas Salz und Xucker dazu geben.
  4. Den Kohl ca. 10 bis 20 Minuten kochen lassen. Danach die Konsistenz testen und entweder weiter kochen oder ggf. vom Herd nehmen, wenn es gut ist. Danach mit Salz und Xucker noch mal abschmecken.
Rezept Hinweise

Guten Appetit!

Gesamtkalorien: ca. 644 kcal/ ca.162 kcal/pro Portion