Historie zur HCG-Stoffwechselkur

Ein paar Fakten rund um die Entstehung und Wirkweise der HCG-Stoffwechselkur.

Die HCG-Stoffwechselkur bzw. auch HCG-Diät wurde vom britischen Arzt Dr. Albert T. W Simeons entwickelt. Er studierte Medizin in Deutschland sowie in der Schweiz. Er beschäftigte sich mit der Wirkung von Hormonen und deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper und versuchte der Frage auf den Grund zu gehen wodurch Fettleibigkeit entsteht.

Einen ersten Ansatz zum Forschen erhielt er durch die Beobachtung von schwangeren Frauen, als er eine Zeit lang in Indien lebte. Die Feststellung, dass die dort schwangeren Frauen zumeist schlank und zierlich waren und trotzdem täglich körperliche Arbeit bei nur sehr wenig Nahrung leisteten und trotzdem normalgewichtige und gesunde Babys zur Welt brachten, führte ihn zu der Vermutung, dass es mit dem HCG-Hormon zusammen hängen könnte, welches in der Schwangerschaft im weiblichen Körper produziert wird. Damit hatte er einen Ansatzpunkt gefunden, den er weiter verfolgte.

Durch verschiedene Tests mit übergewichtigen Jungen (Fat Boys) fand er heraus, dass das HCG-Hormon in den Hormonhaushalt eingreift und den Körper dazu anregt, die Fettreserven freizugeben.

Desweiteren fand er heraus, dass es drei verschiedene Fettarten im Körper gibt: das Strukturfett (welches Organe umschließt und zwingend notwendig ist), das frei verfügbare Fett (welches als Nahrungsreserve dient und das Depotfett, welches an bestimmten Körperstellen sitzt und schwer bis gar nicht zu erreichen ist. Als Ursache dafür nahm er eine unzureichende oder gestörte Funktion des Hypothalamus an. Demnach ist dieser von seiner Kapazität her dann nicht mehr in der Lage diese Depotfette anzugreifen und für den Stoffwechsel zu nutzen.

Nach seinem Indienaufenthalt setzte er in Rom seine Studien, über die Auswirkungen des hCG-Hormons in der Bekämpfung von Übergewicht fort und hat diese in seinem Werk „Pfunde und Zoll – eine Annährungen an die Fettsucht“ (übersetzt durch Matthias Jünemann) dokumentiert.

Aus diesem Studien entwickelte er dann diese spezielle Diät. Wobei das HCG zum damaligen Zeitpunkt noch als direktes Hormon über Spritzen verabreicht wurde. Damit wurde es möglich, genau diese schwer erreichbaren Fettdepots aufzulösen, an die man mit reinen Hunger-Diäten und Sport nicht ran kommt.

Die Basis bildete auch damals schon eine 23–tägigen Abnehmphase (2 Ladetage + 21 Tage Diätphase) mit einer Kalorienzufuhr von maximal 500 kcal täglich, kombiniert mit täglichen Spritzen. Lt. den Aussagen von Dr. Simeon wird durch seine Therapie vornehmlich Fett und kaum Muskelgewebe abgenommen. Er begründete dieses damit, dass mit HCG-Gabe der Hypothalamus (ein Teil des Zwischenhirns) stimuliert bzw. programmiert wird, so dass er in der Lage ist seine Leistung zu erhöhen und damit auch das Depotfett abbauen zu können.

Der Hypothalamus ist das wichtigste Steuerzentrum des vegetativen Nervensystems ist und u.a. auch die Nahrungs- und Wasseraufnahme reguliert. Er reguliert den Stoffwechsel und bestimmt somit auch wie viel Fett im Körper gespeichert wird.

Nach seinen Forschungen, ist er zu der Erkenntnis gelangt, dass eine gestörte Funktion des Hypothalamus der Hauptgrund von Fettleibigkeit ist, und nicht wie zunächst angenommen, eine Störung der Schilddrüse verantwortlich ist. Eine Störung im Hypothalamus, führt im Körper zu einem ständigen Hungergefühl, Heißhunger, einen verlangsamten Stoffwechsel und überschüssiger Fettablagerung.

Dr. Simeon war überzeugt, dass eine Verabreichung von niedrig dosierten HCG-Hormonen bei gleichzeitige strenger Diät zu einer Normalisierung der Hypothalamus-Funktion und damit zu einem extremen Gewichtsverlust führt.

Heute wird die Stoffwechselkur nicht mehr mit Spritzen, sondern mit homöopathischen Globuli durchgeführt, die nicht mehr das Hormon, sondern das HCG als Informationen enthalten. Mit Hilfe der Globuli ist es ebenfalls möglich, die gleichen Effekte zu erzielen. Da keine Hormone enthalten sind, erfolgt kein Eingriff in den Hormonhaushalt und somit gibt es auch keinerlei Nebenwirkungen. Daher eignet sich die Kur auch für Männer und Frauen. Diese HCG-Globuli sind rezeptfrei erhältlich.

Hier erhältst du weitere Informationen zum Ablauf, zu den erlaubten Lebensmitteln und Rezepten!

Kostenlose Rezepte und Tipps per E-Mail

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an!

Vielen Dank für deine Anmeldung!