Gefüllte Paprika liebe ich neuerdings über alles, wohingegen ich rohe Paprika gar nicht mag. Das ist eigentlich ein Standardessen bei uns und sie müssen mit der ungarischen Paprika gemacht werden. Auch in der diättauglichen Variante schmecken sie hervorragend. Dazu passt auf jeden Fall Konjak-Reis, den hatte ich aber nicht im Haus.

5 von 1 Bewertung
Drucken

Gefüllte Paprikaschoten nach Art des Hauses

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 5-8 kleine Paprika (ungarisch) Spitzpaprika (84 kcal)
  • 300 g Tatar (339 kcal)
  • 2 Stck. Frühlingszwiebel (20 kcal)
  • 1 EL Würzpaste (selbst gemacht) (12 kcal) oder Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark (16 kcal)
  • 1 TL Paprikapulver (16 kcal)
  • 1/2 EL Dijon-Senf (15 kcal)
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  1. 6 Paprikaschoten waschen und die Stile abschneiden, so dass ein Loch entsteht. Das Kerngehäuse vollständig entfernen.
  2. Die anderen beiden waschen und ganz fein schneiden. Die kommen mit in die Füllung.
  3. Die unteren Teile der Fühlungszwiebeln waschen, häuten und fein würfeln.
  4. Das Tatar mit Dijon-Senf, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel und die fein gehackte Paprika mit dazu geben und alles gut durchkneten.
  5. Die Füllung in die Paprika drücken. Was übrig bleibt kommt später mit in die Soße.
  6. Die gefüllten Paprika in einem ausreichend großen Topf mit etwas Wasser anbraten. Immer mal wenden und immer mal wieder etwas Wasser dazu geben.
  7. Nach ca. 10 Minuten mit Wasser aufgiessen, so dass sie halb bedeckt sind. Das Paprikapulver und die Würzpaste dazu geben und ca. 20 Min. schmoren lassen.
  8. Zum Schluss den Tomatenmark in die Soße geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept-Anmerkungen

Gesamtkalorien: 502 kcal, 251 kcal/Portion